Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Nasenarbeit Teil II

Veröffentlicht am 06.05.2020

Wenn die Arbeit im Haus gut funktioniert, kann das Training im Garten und auf dem Spaziergang weiter ausgeweitet werden. Bitte hier darauf achten, dass der Ablauf für den Hund immer gleich bleibt.

Erst geht der Hund ins Sitz und wartet, bis der Gegenstand ausgelegt ist, dann starten Mensch und Hund beide mit dem Hörzeichen 'Such'. Damit der Hund sich hier nicht selbständig macht und vielleicht eine andere Fährte aufnimmt, sollte an mit einer 5 Meter Schleppleine arbeiten. Hierbei bitte darauf achten, dass man als Mensch immer hinter dem Hund bleibt.

Viele Hunde neigen dazu, sich sehr an ihrem Besitzer zu orientieren. Sobald man in eine Richtung blickt, denkt der Hund, dass der Suchgegenstand in dieser Richtung liegt. Außerdem sollte der Hund nicht den Eindruck gewinnen, dass der Besitzer besser weiß, wo zu suchen ist. Viele Hunde sind schnell frustriert und geben die Suche auf, wenn zu viel Hilfe angeboten wird.

Oft hilft es, wenn eine zweite Person mit dabei ist, die den Hund hält, während der Gegenstand ausgelegt wird. Das hat den Vorteil, dass der Abstand zum Suchgegenstand weiter ausgedehnt werden kann.

Wilson

Border-Collie Mix und ruhiger, friedliebender Begleiter. Geboren 2010 und der absolute Familienhund. Geht überall mit hin - und wie alle Collies findet er Silvester grauenhaft.